Beratungsansatz

Ich möchte Ihnen ein altes Sprichwort mit auf den Weg geben, dass klar und deutlich meinen Beratungsansatz widerspiegelt:

Willst Du 1 Jahr Wohlstand,

so lasse Korn wachsen.

Willst Du 10 Jahre Wohlstand,

so lasse Bäume wachsen.

Willst Du 100 Jahre Wohlstand,

so lasse Menschen wachsen.

Innerhalb des Beratungsangebotes arbeite ich gerne mit Menschen, die Ausschau halten, ihr Leben, bzw. eine bestimmte Lebenssituation verändern zu wollen.

Meine Ziele 2017

Einkaufsmarathon und Stollenstress liegen nun hinter uns, gründlich misslungene Geschenke und bisweilen auch ungebetene Gäste haben wir innerlich zähneknirschend pariert.
Alle Jahre wieder kommt die Zeit, in der die Nerven so blank liegen, dass wir sinnbildlich gesprochen kurz vor dem Nervenzusammenbruch stehen oder gar einen Mord begehen könnten. Das Fest der Liebe bringt nicht immer nur gerade das Beste in uns hervor. Monatelang unterdrückte Wut oder geheimgehaltene Obsessionen treten zutage, und da Wunder nicht immer von selbst geschehen, können wir hier aktiv etwas Gutes für uns tun.
Einzelsitzungen im Autogenen Training mit angeleiteten Phantasiereisen zum Beispiel und wenn Sie es mögen,in Begleitung Ihres Lieblingsduftes. Gleichzeitig werde ich in Ruhe Ihren Atemfluss beobachten und Sie auf mögliche Blockaden hinweisen, deren Ursachen wir im folgenden Nachgespräch in Ruhe erörtern.
Oder eine entspannende und regenerierende Aromamassage ?
Ein Beratungsgespräch,in welchem wir herausfinden können,warum gerade Sie immer wieder in die gleichen belastenden Situationen geraten?!
Ein Beratungsgespräch über Zielvereinbarungen die Sie mit sich selbst treffen und deren Einhaltung ich gerne beratend und unterstützend begleite.
Nutzen Sie das Neue Jahr und vereinbaren Sie einen Termin mit mir!

Paarberatung

Zu Beginn laufen Sie heiß,die Drähte des Telefons. Sein Erfinder, Philipp Reis, lebte übrigens ganz in unserer Nähe, in Friedrichsdorf, in der Hugenottenstraße 93. Dort befindet sich das Philipp-Reis-Haus, mittlerweile als städtisches Museum. Pilgerstätte für alle Frischverliebten und diejenigen, die eine Fernbeziehung führen.
In Krisensituationen oder gegen Ende einer Beziehung, dann wenn der größze Klärungsbedarf besteht, dann jedoch bleibt das Telefon merkwürdig still.
Beziehung ist, gemeinsam Probleme zu lösen, die man alleine nicht hätte!

Der Sinn einer Paartherapie

Das Schwierigste im Leben eines Menschen ist es, eine liebevolle und dauerhafte Beziehung zu einem andern Menschen aufzubauen und zu unterhalten. Wir lernen Lesen und Schreiben, Rechnen , Sprachen, Geschichte und Geografie und hundert andere „nützliche“ Dinge. Doch wie wir eine Beziehung gestalten, dass sie unseren Bedürfnissen entspricht, hat uns niemand gezeigt.

Wir glauben oft, dass Sympathie und ein allgemeines Gefühl des Wohlbefindens genügt, um eine Beziehung am Leben zu erhalten. Beziehungen sind jedoch wie Pflanzen. Die Blume braucht nicht nur genügen Wasser, sondern auch Nahrung und Zuwendung. Eine Beziehung braucht deshalb – wie eine sensible Pflanze – Aufmerksamkeit, Zeit und Liebe, wenn sie gedeihen soll.
Am Beginn einer Paartherapie besteht bei den meisten Klientenpaaren fast immer der Wunsch, einer Schlichtung und Beratung bei aktuellen oder immer wieder kommenden Ehe – oder Familienprobleme und Streitigkeiten. Oft ist es so, dass einer der Partner glaubt, in einen Psychotherapeuten einen Schiedsrichter oder Verbündeten zu finden. Dieser Irrglaube resultiert daher, dass die Mehrzahl der Klientenpaare die Paartherapie nicht als Therapie sondern als Beratung verstehen. Dies ist nicht die Aufgabe und Funktion des Therapeuten.

Leider hat sich gleichfalls gezeigt, dass die überwiegende Mehrzahl der KlientenInnen nicht nach einer eignen psychischen Veränderung streben, sondern sich diese vom eigenen Partner wünschen (frei nach dem Motto: „Der Andere soll sich ändern, dann geht es mir/uns doch gut !“). Alle diese Wünsche und Überlegungen können in einer Paartherapie unter dem Gesichtspunkt eines „Schiedsrichters“ nicht erfüllt werden und stehen somit im krassen Gegensatz zu einer „seriösen Paartherapie.“ Die Umsetzung und Bewusstmachung folgender Themen könnten in einer Paartherapie entscheidend für einen bessere Paarbeziehung sein:

  • Kritisches Erkennen und Verbessern des eigenen Kommunikationsstiles dem Partner gegenüber
  • Erlernen von verschiedenen partnerschaftlichen Problemlösungsvarianten
  • Schaffung einer Verbesserung und Sensibilisierung der Streitkultur zwischen dem Paar
  • Bewusstmachen und Erkennen von problematischen Verhaltensmustern der Partner in der Beziehung
  • Aufbau und Festigung der eigenen Individualität und Schaffung eines eigenen Freiraumes innerhalb der Paarbeziehung.

Einzelberatung

In der Welt des Überflusses und der Massenabfertigung ist aufrichtiges Zuhören und ganzheitliches (auf der Ebene des Körpers, der Seele und des Geistes) beraten eine entscheidende Qualität.

Verbinden Sie den Namen MAGENTA mit der Vorstellung hoher Qualität und anspruchsvoller stetiger Fortbildung.Ziel ist eine erstklassige Beratung, die Ihnen Freude macht und ein positives Erlebnis und Ergebnis vermittelt. Ihre Zufriedenheit ist in allem was wir tun eine wichtige Leitlinie unseres Handelns.

Als qualifizierte Therapeutin werde ich:

  • Ihre Anliegen und die damit verbundenen Fragen ernst nehmen
  • keine unprofessionellen und vorschnelle Versprechungen über
    Soforterfolge machen ohne ausführliches Erstgespräch und Anamnese
  • vor Beginn jeder Behandlung klar mit Ihnen über voraussichtliche Dauer und Kosten sprechen

Familienberatung

Es gibt heutzutage viele Formen des Zusammenlebens. Allen gemeinsam ist, dass es Krisen geben kann, wenn sich etwas gravierend verändert.

Ein weiterer Mensch kommt zur gewohnten Gruppe hinzu:

– sei es als weiteres Kind der Familie,
– als neuer Partner eines Elternteils,
– als Grosselternteil, der vermehrt der Pflege bedarf,
– als Mensch im Ruhestand, der zunächst einen neuen eigenen Rhytmus finden muss

Ein Mensch, der immer dazu gehört hat, steht nicht mehr in der gewohnten Weise zur Verfügung:

– die Eltern trennen sich
– eine nahestehende vertraute Person stirbt
– ein Umzug erfordert loslassen und sich neu einlassen

Auch wenn mehrere Menschen zusammen in einem vertrauten Rhytmus miteinander leben, gibt es unterschiedliche Zeiten der Entwicklung, der Reife und des Wachstums.

In diesen Zeiten kann es zu deutlichen Kommunikationsschwierigkeiten untereinander kommen und nicht nur in der Pubertät hat man manchmal das Gefühl, dass einen niemand mehr so recht wirklich versteht. Eine fachliche Beratung zur rechten Zeit hilft so manchen scheinbar schweren bis aussichtlosen Weg zu beleuchten und damit abzukürzen. Vergeuden Sie nicht ihre wertvolle Kraft durch Stau in Sackgassen und lernen Sie Probleme wieder konstruktiv miteinander zu lösen. Für all dies und vieles mehr ist Familienberatung und auf Wunsch auch familientherapeutische Begleitung eine gute und fundierte Lösung.

  • Kritisches Erkennen und Verbessern des eigenen Kommunikationsstiles dem Partner gegenüber
  • Erlernen von verschiedenen partnerschaftlichen Problemlösungsvarianten
  • Schaffung einer Verbesserung und Sensibilisierung der Streitkultur zwischen dem Paar
  • Bewusstmachen und Erkennen von problematischen Verhaltensmustern der Partner in der Beziehung
  • Aufbau und Festigung der eigenen Individualität und Schaffung eines eigenen Freiraumes innerhalb der Paarbeziehung.
Ist aus dem Paar ein Elternpaar geworden, besteht oft der Wunsch nach Beratung und Unterstützung durch

Die Eltern-Kind-Stunden

In der Regel findet der Erstkontakt mit unserer Praxis telefonisch statt. Dieser erste telefonische Kontakt ist zeitlich begrenzt und in unserer Praxis kostenfrei. Gegebenenfalls wird nachfolgend ein zweiter, kostenpflichtiger Telefontermin vereinbart oder die Einladung zum Erstgespräch terminiert.

Meist ensteht dieser erste Kontakt dadurch, daß ihr Kind in irgendeiner Form verhaltensauffällig geworden ist. Dieser Hinweis kann durch Sie selbst entstehen, oder z.B. durch den Kindergarten, den Hort, die Schule oder durch Vereine an Sie herangetragen worden sein.

Ihr Kind bedarf nun professioneller Diagnostik und im Anschlu individuelle Förderung bzw. Frühförderung, vielleicht auch eine Form von Psychotherapie. Sie selbst, als Eltern oder Elternteil, werden natürlich auch nicht alleine gelassen, sondern haben die Möglichkeit sich bei uns beraten zu lassen.

Sie haben einen Termin zum Erstgespräch vereinbart – wie geht es nun weiter ?

In der Zwischenzeit erhalten Sie von uns ein erstes Schreiben, das Sie über die äußere Form des Vorgehens und die Finanzierung aufklärt. Sie können nun die ersten Vorbereitungen ihrerseits treffen.
Beim kommenden Termin erfolgt ein eingehendes Erstgespräch mit beiden Elternteilen bzw. dem alleinerziehenden Elternteil. Ist das sogenannte „Setting“ von 50 Minuten dazu nicht ausreichend, werden ein oder gegebenenfalls mehrere Folgetermine noch in diesem ersten Gespräch vereinbart.
Danach erfolgt der sogenannte Erstkontakt mit dem Kind oder Jugendlichen. Wieder folgen ein oder mehrere (in der Regel 6 bis 8) eingehende Erstgespräche, die sogenannten probatorischen Sitzungen.

Danach kommt es erneut zu einem Elterngespräch, gegebenenfalls auch unter Einbeziehung des Kindes/Jugendlichen ,in welchem wir die weitere pädagogisch fördernde, beratende oder therapeutische Arbeit inhaltlich und zeitlich besprechen und planen.

Unsere Praxis fußt auf dem Prinzip der ganzheitlichen Betrachtung der Zusammenhänge von Körper, Seele und Geist. Der Therapie- und Beratungsarbeit liegen die psychoanalytische Pädagogik sowie die systemische Familientherapie zugrunde.

Zusätzlich zu therapeutischer Gesprächsführung und Beratung werden folgende Förderungen angeboten:

– sozialpädagogische Förderstunden unter Einsatz von Natur-, Schreib-, Rechen–, Sprach- und Textmaterialien

– Förderung der Grob- und Feinmotorik
– Konzentrationsschulung
– sozialpädagogische Förderstunden unter Einsatz modernster Technik

und stets aktuellsten Lehr- und Lernmaterialien am PC, mit digitaler Kamera und digitaler Videoaufzeichnung sowie Nutzung des Internets.

– Pädagogisch-psychologische Testverfahren
– Graphologie
– Kinesiologie
– bei jüngeren Kindern Elemente aus der Spieltherapie und Maltherapie

In den übenden Verfahren stehen uns zur Verfügung:

– Sitzungen im Autogenen Training
– Sitzungen in progressiver Muskelentspannung nach Jacobsen
– Yoga für Kinder und Jugendliche

Zum Ausgleich bei seelischem Ungleichgewicht bzw. Überforderung stehen uns zur Verfügung:

– Aromatherapeutische Massagen und Anwendungen
– Bachblütentherapie

Nicht zuletzt, sondern als dritte Säule möchte ich Ihnen die sehr bewährte Zusammenarbeit unserer Praxis mit Institutionen und Schulen ans Herz legen. Oftmals lassen sich durch professionelle Gesprächsführungen Mißverständnisse oder Anliegen mit einzelnen Lehrern und anderen Pädagogen klären.
Angemeldete Lehrergespräche sowie Unterrichtsbesuche haben schon so manche Mißverständnisse klären können und Prozesse wieder ins Fließen gebracht.
Die Zusammenarbeit von Elternhaus, Praxis und Institution (Kindergarten, Schule, Lehrstelle etc.) ist im Verständnis der ganzheitlichen Betrachtung immer wieder hervorzuheben und selbstverständlich in unserer Praxis möglich.

Zahlreiche Maßnahmen können von den Krankenkassen bzw. öffentlichen Trägern bezuschußt, bzw. übernommen werden. Es ist nun ihre Aufgabe, dies gegebenenfalls zu beantragen bzw. zu veranlassen.
Erhalten sie wenig bzw. keine Zuschüsse oder Erstattungen, so haben Sie die Möglichkeiten bestimmte Verfahren bei der Steuer geltend zu machen. Meine Abrechnungen erfolgen stets in Anlehung an die jeweils gültige GOP.

Fantasie ist wichtiger als Wissen.
Wissen ist begrenzt, Fantasie aber umfasst die ganze Welt.

(Albert Einstein)

Sozialpädagogische Förderstunde

Einen hellen, ruhigen, in freundlichen Farben eingerichteten Raum. Liebevoll und atmosphärisch gestaltet. Der jeweiligen Altersstufe Baby und Kleinkind, Kindergartenkind, Schulkind, Jugendlicher entsprechendes hochwertiges, stets auf dem neuesten Stand befindliches Spiel- und Fördermaterial, ebenso Computerequipment.

Zuweilen gleicht das Erziehen von Kindern dem Gärtnern etwas widerspenstiger Pflanzen. Und nicht selten steht am Ende beiderlei “Aufzucht” ein unbefriedigendes Ergebnis. Oft höre ich:

“Meine Kindern wollten mehr oder etwas anderes und ich wusste nicht, wie ich dies umsetzen sollte und ob ich auf dem richtigen Weg war. Lange Zeit blickte ich förmlich wie aus einem Fenster auf meine erzieherischen Fähigkeiten und Erfolge hinaus und war dabei immer etwas unglücklich.”

…bis mich Freunde oder Pädagogen dazu ermunterten einmal Fachrat einzuholen. Meist geht es ab dann zielbewusst und endlich wieder fröhlich daran, wirklich Gutes und nicht “Wohlgemeintes” an das Kind heranzutragen und ihm genau die Fürsorge angedeihen zu lassen, deren beide, Kind und Erziehende bedürfen. Die jeweils richtige Mischung aus Natürlichkeit gepaart mit dem Mass an Rhytmus und Konsequenz, die der jeweiligen Situation gerecht werden kann.

Gedeiht das Kind dann prächtig, haben wir das Geheimnis für das in unserer Familie jeweils richtige Mass entdeckt. Dieses hat jedoch auch seinen Preis. Z. B. den er eigenen, der Selbsterziehung. Denn was ist schwieriger als so gut als möglich in sinnvoller Weise im herausfordernden Alltag mit unseren Kindern konsequent zu bleiben? Vor allem dann, wenn das “rebellische Geläuf” in der Pubertät ist 🙂

Doch dazu mehr auf der Seite mit und über unsere Jugendlichen.

  • Kritisches Erkennen und Verbessern des eigenen Kommunikationsstiles dem Partner gegenüber
  • Erlernen von verschiedenen partnerschaftlichen Problemlösungsvarianten
  • Schaffung einer Verbesserung und Sensibilisierung der Streitkultur zwischen dem Paar
  • Bewusstmachen und Erkennen von problematischen Verhaltensmustern der Partner in der Beziehung
  • Aufbau und Festigung der eigenen Individualität und Schaffung eines eigenen Freiraumes innerhalb der Paarbeziehung.

Kinder haben Angst

Wie gehen Sie am besten mit der Angst Ihres Kindes um ?

Kinder haben Angst- insbesondere nach den terroristischen Anschlägen in zahlreichen Städten.
Wie gehen wir Erwachsene mit der Angst der Kinder um?
Kinder haben Angst – Angst vor der Schule, vor Fremden, vor der
Dunkelheit.
Die Furcht vor Monstern, Geistern und gruseligen Gestalten ist bei Kindern normal. Aber hessische Kinder haben noch vor viel mehr Angst – Schulangst, Furcht vor Fremden, Panik bei Dunkelheit. Im Jahr 2009 wurden rund 12.000 hessische Kinder unter zehn Jahren aufgrund von Angststörungen behandelt, verkündete alleine die Techniker Krankenkasse!

Mehr als 2.000 Vor- und Grundschüler leiden unter therapiebedürftigen Trennungsängsten. Ebendiese fürchten sich vor dem Alleinsein, wenn Mama oder Papa mal nicht in der Nähe sind und so weigern sie sich in die Schule oder den Kindergarten zu gehen. Da hilft nur Weinen, Wutausbrüche oder Anklammern, um die Eltern umzustimmen – meistens erfolglos. Aber auch Kopf- sowie Bauchschmerzen und Übelkeit können bei den Kindern durch ihre Trennungsangst auftreten.
Ein Jahr nach den Anschlägen von Charlie Hebdo und der Geiselnahme in einem koscheren Lebensmittelgeschäft in Porte de Vincennes, sind zahlreiche Menschen in mehreren Ländern erneut Opfer von Terroranschlägen. Eine Reihe von gleichzeitigen Angriffen machte dies am Freitag, 13. November 2015 mit Dutzenden von Toten in Paris und Umgebung deutlich.
In den Medien wurde mit dem Thema des Terrorismus wenig sensibel umgegangen. Bei Kindern bewirkte dies, daß alle Geschehnisse nicht auf französische Häuser zu begrenzen waren. Wie gehen wir diese Ängste in der Familie an, während in Frankreich der Notstand ausgerufen wurde?
Wie gehen wir mit den Ängsten unserer Kinder um, nachdem auch in Deutschlandvermehrt Anschläge und Amokläufe geschehen sind.

Beantworten Sie alle Fragen Ihre Kindes!

“Dialog ist der Schlüssel”, sagt Magenta Arnold-Nickel, Familientherapeutin.

“Fragen Sie Ihr Kind, was es über diese Ungerechtigkeiten empfindet. Ermutigen sie es, mit Ihnen seine Gefühle zu teilen.”

Es ist wichtig, Terrorismus zu keinem Tabu zu Hause (oder anderswo) zu machen.

“Das Kind ist mit einer Fähigkeit eigenständig zu denken ausgestattet”

erinnert sich Alix Foulard, Psychologe, Coach und Forscher.

“Das Kind ist eine Person, die ihren eigenen Reifegrad hat, je nach Alter und Erfahrung.”

Also keine Eile, aber die Diskussion initiieren und mit Vorsicht, angepaßt an den jeweiligen Reifegrad des Kindes, ohne Belastung mit eigenen Problemen und Ängsten als Erwachsener, antworten “.

“Nicht in komplizierte Details gehen. Ihre Antworten sollten klar bleiben, während Sie vorsichtig mit eigenen Verknüpfungen.”

Vermeiden Sie jedoch, die Wahrheit zu verwässern.

“Wir dürfen nicht zulassen,daß die Kinder in einer Scheinwelt leben”,

sagt Pierre Mannoni, Psychologe und Forschungsprofessor im Ruhestand.

“Wenn Sie nicht bei der Wahrheit bleiben,werden auch andere Aussagen von Ihnen in Frage gestellt werden.”

Die Schockbilder

Ihnen war nur schwer zu entkommen. Die Bilder des Schreckens wurden immer wieder ausgestrahlt. Halten sie deshalb Kinder bis zu 10 Jahren weg von Fernsehen und Internetmedien. Die Wirkung des Bildes hat in diesem Alter eine größere Wirkung als Worte auf die Psyche. Eltern müssen hier zum Teil Stoßfänger spielen. Ein unverarbeitetes Bild kann dazu führen traumatisch zu werden. Beherzt miteinander reden und von Bilden weghalten kann viele Alpträume vermeiden!
Ergänzend sei ausgeführt, dass Jugendliche ein Bewusstsein von Gut und Böse, Leben und Tod haben.

In diesem Fall müssen wir darüber reden, um Abstand zu den Schrecken zu setzen.

” Es ist unmöglich, anzunehmen,dass Jugendliche zwischen 12-18 Jahren den Videos oder Bildern im Umlauf der sozialen Netzwerke entkommen.”

“Sie wurden mit tragbaren oder Videospiel-Steuerknüppel in der Hand geboren!”

sagt Bonmote Alix Foulard. Eröffnen Sie auch in diesem Alter die Diskussion und hören aufmerksam zu, was ihr Kind bewegt.

Kinderstreiche

Wenn das Kind die frisch gepflanzten Geranien des Nachbarn „düngt“ und die Versicherung einen Tango auflegt

Als Boris vor einiger Zeit einmal fröhlich „ich bin der Sämann“ trällernd die 14 Kästen der frisch gepflanzten Geranien unserer damaligen Vermierterin mit dem besten Scheuerpulver dass das elterliche Haus zu bieten hatte „düngte“, und somit ins Jenseits beförderte, stellte sich die Frage, wer denn nun für den Schaden aufzukommen habe?

Wir suchten daraufhin die Servicenummer unserer Haftpflichtversicherung heraus und wählten. Fröhliche Musik aus dem „Zigeunerbaron“ ertönte aus dem Telefon und dann säuselte eine zarte weibliche Stimme:

“Guten Tag, hier ist die XXL-Versicherung. Im Augenblick sind alle Leitungen belegt. Bitte warten!”

Wir warteten also brav und lauschten dem sich wiederholenden Hinweis, bis plötzlich der „Zigeunerbaron“ in den „Barbier von Sevilla“ übersprang. Knappe 2,84 € später überlegten wir so allmählich was uns die Geranien wohl kosten würden. Nach dem 10. Warteaufruf legten wir entnervt auf. Weitere Versuche am gleichen Nachmittag führten zu keiner Sprechverbindung, doch zu dem Erfolg, dass nun alle den „Zigeunerbaron“ auswendig mitpfeifen konnten.

Im Garten stand unsere Vermieterin und fragte ungeduldig, was denn unsere Versicherung zu der Angelegenheit sagen würde. „Nichts“ antworteten wir.

„Vermutlich sind wir in ein Callcenter geraten und nicht verbunden worden. – Na dann rufe ich sofort mal meine Haftpflichtversicherung an. Die werden Ihnen sicher gleich bestätigen, dass Ihre Versicherung selbstverständlich zu zahlen hat!“ meinte sie.

Während dessen beschlossen wir sicherheitshalber einmal unsere Rechtsschutzversicherung anzurufen, ahnend dass solche „Scherze“ bei einem flügge gewordenen Kind nun sicher des öfteren vorkommen könnten.

„ Unsere Leitungen sind alle belegt“

flötet eine kaum hörbare Stimme einer vermutlich introvertierten Pubertierenden ins Ohr. Und weil sich daraufhin im Anschluss Phil Collins angenehm anhörte, harrte ich auch hier eine gute Weile hoffnungsvoll aus, ohne verbunden zu werden.
Unsere Vermieterin haben wir an diesem frühen Abend nicht wiedergesehen.
Am darauf folgenden Tag meinte Sie dann etwas indigniert:

“Stellen Sie sich das einmal vor! Ich habe meine Haftpflicht mindestens zehnmal gestern angerufen und höre immer nur so komische Jazzmusik. Ich glaube die spinnen dort! Was mich das kostet!“

Wir vertrösten einander auf Morgen.
Beim Abendessen läutet dann unser Telefon. Stark erregt und in einer Mischung aus Wut und Verzweiflung berichtet die Vermieterin, nun seien auch ihre neuen wieder frischgepflanzten Geranien überdeckt mit einer Schicht von gelblichem Pulver!
Das gab uns zu denken. Diesmal konnte es nicht Boris gewesen sein, denn all unsere Pulvervorräte waren leer – wenn er etwas macht, dann macht er es gründlich (das ist übrigens heute noch so) und alle unsere Pulver waren weiss.
Des Rätsels Lösung folgte innerhalb der nächsten Stunde. Der kleine Nachbarjunge hatte abgekupfert und die vermeintlich zweite Runde der Düngung übernommen. Seine noch ziemlich ruhiggebliebene Mutter wählte die Servicenummer ihrer Versicherung……. Und statt Oper oder Jazz ertönte hier laute Tangomusik. Während wir in deren verduztes Gesicht schauten begannen wir Umstehenden allmählich verschwörerisch wissend zu lachen.
Unsere Rechtsschutzversicherung liess sich zwar auch nicht sprechen, hielt aber eisern an Phil Collins fest. Unsere Vermieterin wirkte im Laufe des Tages auch ziemlich erschöpft, denn sie hatte sich mehrfach „diese fürchterliche Jazzmusik“ anhören müssen, ohne ihre Haftpflichtversicherung zu erreichen.
Am nächsten Abend baten wir einfach alle zu uns nach Hause und ins Wohnzimmer herein, die Vermieterin und ihren Lebensgefährten, die Nachbarin mit dem kleinen Sohn und natürlich unseren Boris und vorsorglich auch schon dessen kleinen Bruder – man kann ja nie wissen!

Bei Tee und leckerem Kuchen konnten wir zwar allesamt unsere Versicherungen nicht persönlich sprechen, wählten aber bewusst hintereinander deren Telefonnummern und hatten somit ein abwechslungsreiches Musikprogramm als Tafelmusik. Bei guter Unterhaltung und wohlmeinender Ermahnung und Aufklärung der beiden Jungs unterhielten wir uns über zwei Stunden lang.

Bis heute hat dies unserer nachbarlichen Gemeinschaft nur gut getan. Auch das Finanzielle war dann schnell und unkompliziert geregelt und die Kinder durften später eine ganze Weile tatkräftig in des Vermieters Garten mitwerkeln – allerdings mit den dann passenden Utensilien.

Übrigens hat bis heute keiner von uns seine Versicherung gewechselt, doch bei Abschluss einer neuen werden wir uns sicherlich als allererstes über deren Erreichbarkeit erkundigen und dies überprüfen.

  • Kritisches Erkennen und Verbessern des eigenen Kommunikationsstiles dem Partner gegenüber
  • Erlernen von verschiedenen partnerschaftlichen Problemlösungsvarianten
  • Schaffung einer Verbesserung und Sensibilisierung der Streitkultur zwischen dem Paar
  • Bewusstmachen und Erkennen von problematischen Verhaltensmustern der Partner in der Beziehung
  • Aufbau und Festigung der eigenen Individualität und Schaffung eines eigenen Freiraumes innerhalb der Paarbeziehung.
Menü